Zum Inhalt springen

Adventszeit im RCKW

Die Weihnachtszeit verbrachten die RCKWer sportlich aber auch besinnlich. Der alljährlichen, traditionellen Bußtagswanderung folgte unsere Nikolauswanderung in Dresden.

Mit 43 Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Gepäck machten wir uns in Karstens Bus am ersten Adventswochenende auf den Weg in die sächsische Hauptstadt. Zunächst führte uns der Weg zum Schloss Pillnitz, von dem aus unsere Wanderung startete. Katja und Sylvia hatten uns eine abwechslungsreiche Wanderung heraus gesucht mit einem tollen Panoramablick auf Dresden und die Elbe und einem verwunschenen Buchenwald, wo man sich zeitweise wie im Märchen fühlte.

Nach vielen Schritten und einigem Glühwein/Kinderpunsch bezogen wir die Jugendherberge in Radebeul. Den Abend gestalteten wir zusammen im Gemeinschaftsraum. Wer mochte, konnte mit Karola basteln und der Rest spielte mit Mathis und Katrin einige Spiele. Es wurde viel und ausgelassen gelacht, zumal uns unsere nach Dresden „ausgewanderten“ Ruderkameraden Schimmi und Stein einen Besuch abstatteten.

Am nächsten Morgen verteilte der Nikolaus seine Geschenke. Mit diesen im Gepäck fuhren wir in die Altstadt zum Weihnachtsmarkt. Drei Stunden erfreuten wir uns auf den Märkten rund um die Frauenkirche mit den tollsten Leckereien und einer Riesenradfahrt. Auch am Sonntag besuchten uns „Auswanderer“ und wir waren glücklich über einen Austausch von Neuigkeiten mit Anja und Thomas Hamann.

Karsten brachte uns dann alle wieder gesund nach Hause. Folgend findet ihr eine Zusammenfassung der schönsten Eindrücke unserer Truppe:

·         Schönes Wetter: Samstags kalt mit Schneegriesel, sonntags Sonne satt

·         Panoramaausblick bei der Wanderung

·         Abwechslungsreiche Wanderung mit fröhlichen Glühweinpausen

·         Herausforderung des steilen Anstiegs

·         Pause nach dem anstrengenden Anstieg – Katja empfing uns mit einem Negerkuss

·         Schloss Pillnitz mit Schlossgarten mit 150 Jahre alter Rotbuche

·         Spaß beim Basteln von Fröbelsternen

·         Sehr lustiger Spielespaß am Samstagabend zum Kennen lernen in großer Runde

·         Vieles und gutes Essen, lustige Ruderer werden niemals satt

·         Außergewöhnlich schön geschmückten Stände auf dem Dresdener Strietzelmarkt

·         Backstube auf dem Dresdener Strietzelmarkt

·         Lustige Riesenradfahrt auf dem Weihnachtsmarkt

·         Treffen „ausgewanderter“ Ruderkameraden

·         1. Eierpunsch

·         Busfahrt in der Gemeinschaft

·         Schöne JHB mit verwinkelten Ecken und Räumen, gute Zimmerbesetzung

·         Besichtigung der Dresdener Altstadt

·         Aktivitäten in der Gemeinschaft, aber auch Zeit für sich

·         Gute und reibungslose Organisation

·         Sehr schöne Nikolausgeschenke

·      Aufgeschlossene und familiäre Stimmung unter den Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, wo man merkt, dass sich alle wohl fühlen und wo man näher zusammen gerückt ist und man die Fahrt keine Minute bereut hat

·         Fazit: Alle wollen in 2018 noch einmal weg fahren

Am dritten Adventswochenende fuhren Knut und Caro mit ein paar Junioren im Gepäck zum Adventsergo-Cup nach Cottbus und kamen mit ein paar sehr guten Platzierungen am Nachmittag zu unserer Weihnachtsfeier…

…die traditionell mit Groß und Klein in unserem Bootshaus gefeiert wurde. Unsere Ruderjugend erzählte Geschichten von Weihnachtsmännern im Urlaub; Adventskerzen, die nicht wussten, wer zuerst brennen soll, Geschichten von dem Weihnachtsmann bei der TÜV Überprüfung oder von Weihnachtsmännern, die vom FBI verhört wurden. Gesungen wurde mit dem gesamten Saal bevor der Weihnachtsmann kam und die Geschenke verteilte. So feierte man Weihnachten besinnlich in der großen Ruderfamilie, was am 26.12.2017 zum traditionellen Weihnachtsfrühschoppen in die zweite Runde ging…

…rund 30 Ruderkameraden kamen zum Singen, Schwatzen und Frühschoppen am zweiten Weihnachtsfeiertag. Begonnen wurde mit einem Ständchen für Geburtstagskind Ines, die ihren 50. feierte. Nach mehreren Versuchen konnte Sylvie ihr die Geburtstagsgrüße per Whatsapp schicken. Die Gemütlichkeit dauerte bis um 15 Uhr an, wo sich dann die letzten RKs auf den weihnachtlichen Heimweg begaben.

 

 

Zurück